Die ganze Welt erklärt in Karten

von Raquel Martín
Rezension von Janett Cernohuby | 08. Dezember 2022

Die ganze Welt erklärt in Karten

Atlanten zeigen uns die Welt geografisch auf Karten. Will man mit ihnen vor allem Kinder erreichen, haben Atlanten unterschiedliche Schwerpunkte. Manche zeigen klassische Darstellungen der Welt, andere haben einen historischen Schwerpunkt, zeigen die Verbreitung von Tieren oder Bauwerken. Raquel Martín zeigt uns eine ganz andere Kartensammlung und erklärt uns damit die Welt auf eine neue Weise.

Ein anderer Blick auf unsere Welt

Für gewöhnlich stellen Kartensammlungen die Welt in nach Regionen unterteilte Karten vor. Oft nach Kontinenten sortiert, nähert man sich geographischen und historischen Merkmalen, zeigt Länder, Bevölkerung, Verkehr, Städtewachstum und vieles andere. Die vorliegende Karte geht einen anderen Weg als der typische Atlas. Sie zeigt anhand einer Weltkarte Themen, die Kinder interessieren: Wanderrouten von Tieren, Verbreitung von Pflanzen, weltweite Feste, traditionelle Kleidung, Speisen und wie unterschiedlich Häuser sind. Darüber hinaus gibt der Atlas einen Blick auf die Geschichte unseres Planeten, zeigt die Entstehung der Kontinente, die Verbreitung von Völkern und Kulturen und auch von Schrift und Sprache. Er enthält Übersichten zu Naturwundern, Bergen, Inseln und Vulkanen und zeigt bedrohte Tiere. Es ist diese Fülle an Informationen und Wissen, die das Buch zu einem faszinierenden Werk für kleine Entdeckerinnen und Entdecker macht.

Die ganze Welt erklärt in Kartenweltderkarten

Zahlreiche Themen anders dargestellt

Mit ihrem Atlas geht Raquel Martín neue Wege. Sie stellt nicht etwa einzelne Kontinente und Teile unserer Welt vor und zeigt, was diese besonders machen, sondern sie wirft zu verschiedenen Themen einen Blick auf die gesamte Welt. Damit bringt sie nicht nur mehr in ihrer Kartensammlung unter, sie macht die Vielfalt unseres Planeten in all seiner Form deutlich. Neben dem Inhalt, sticht auch das Design hervor. Im Retro-Look zeigt uns jede Doppelseite die komplette Weltkarte. Dabei handelt es sich um eine blinde Karte, auf der keine Länder, keine Flüsse und keine Gebirge eingezeichnet sind. Über die Karte sind kleine Bilder und kurzen Texten gelegt, die uns mit viel Wissenswerten zum jeweiligen Thema versorgen. Aber nicht immer. Auf einigen Doppelseiten ist die Weltkarte kleiner gehalten, da die enthaltenen Informationen umfangreicher sind oder durch ihre Darstellung, etwa bei der Brailleschrift oder dem Morse-Alphabet, ein anderes Layout erfordern.
Das insgesamt moderne Design spricht nicht nur an, es ist ein echter Hingucker. Neugierig werden Kinder die Kartensammlung zur Hand nehmen und darin herumblättern. Es dauert nicht lange, da stoßen sie auf ein Thema, das ihre Aufmerksamkeit fesselt - und schon stecken sie mittendrin. Staunend und fasziniert wird das Wissen aufgenommen und hinterfragt. Denn eines muss klar sein: Das hier enthaltene ist zwar umfangreich, doch aufgrund seiner Vielseitigkeit können einzelne Themen natürlich nicht zu sehr in die Tiefe gehen. Doch man kann bei entsprechendem Interesse mit seinem Kind das Thema mit zusätzlicher Literatur vertiefen.

Die ganze Welt erklärt in Karten

„Die ganze Welt erklärt in Karten“ ist ein neuartiges Atlas-Konzept, das mit modernem Design und einer Vielzahl an Themen zu seinem jungen Lesepublikum kommt. Er zeigt die Vielfalt unseres Planeten und macht Kinder neugierig, mehr über ihre Welt zu erfahren.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    MAPAMUNDI - Todo lo que se puede explicar en un mapa
  • Verlag:
  • Genre:
  • Erschienen:
    08/2022
  • Umfang:
    48 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    8 Jahre
  • ISBN 13:
    9783649644095
  • Preis:
    24,00 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: