Hüpf- und Murmelspiele

von Christel Dhom
Rezension von Janett Cernohuby | 29. Mai 2015

Hüpf- und Murmelspiele

Kinder wollen sich beim Spielen bewegen und Spaß haben. Anders als Spielzeughersteller und Werbekampagnen es uns glauben machen wollen, reichen Kindern dafür oft wenige einfache Mittel, um sich über lange Zeit abwechslungsreich zu beschäftigen. Ein paar Murmeln, Kreide oder Hüpfgummi, etwas Fantasie und schon kann jeder Ort zum Spielplatz werden. Wer diese Spiele seiner eigenen Kindheit vergessen hat oder die Regeln nicht mehr ganz zusammenbekommt, der findet in Christel Dhoms Spielesammlung "Hüpf- und Murmelspiele" zahlreiche Anleitungen.

Hüpfspiele gibt es fast überall auf der Welt und selbst die alten Römer haben diese schon gespielt. Das Schöne an ihnen ist, das man zum Spielen nicht viel braucht. Ein ebener, sandiger oder erdiger Boden, auf dem man mit einem Stöckchen die Markierungen aufmalt. Eine Spielstraße oder eine andere betonierte Fläche, auf der man mit Malkreide die Spielfläche zeichnen kann. Je nach Regel und Bodenmarkierung können Wochentage, Monate, Figuren, Wörter oder Zahlenkästen gehüpft werden. Als besonders Highlight werden im Buch Hüpfspiele für den Pausenhof vorgestellt. Bei diesen Spielen handelt es sich um aufwändige, mit Farbe auf den Boden gemalte, permanente Spielfelder.
Eine andere Art spielend zu springen ist der Gummitwist. Dieses Straßenspiel kannten schon unsere Eltern und man benötigt dafür einen großen Wäschegummi von vier bis fünf Meter Länge. Einsteigerspiele sind ideal, um sich mit dieser Spielform vertraut zu machen. Nach und nach kann man den Schwierigkeitsgrad erhöhen. Sei es mittels eine der vielen im Buch vorgestellten Spielvarianten oder aber indem Höhe oder Breite verändert werden, in welcher der Gummi gespannt wird.
Eine Handvoll kleiner runder Kugeln aus Ton, Glas oder Holz - das sind die Voraussetzungen für Murmelspiele. Gespielt werden kann auch hier fast überall. Nicht nur auf ebenen harten Böden, sondern auch im Sand. Natürlich rollt die Kugel je nach Untergrund anders und auch die Spielformen sehen dadurch anders aus. Man spielt mit ihnen Schatzsuche, versucht sie einzulochen, übt sich im Torwand rollen, beim Murmel-Tic-Tac-Toe, spielt Murmel Boule, bestreitet Murmelparcours oder versucht mit Geschick sie so nah wie möglich an Wände zu werfen und, und, und. Es gibt zahlreiche Spielideen und viele davon werden im Buch vorgestellt.
Das ist aber noch nicht alles, was dieses Buch seinen Lesern bietet. Spielideen sind das eine, doch woher die Spielmaterialien nehmen? Klar, in unserer Zeit kann man sich diese überall kaufen. Doch warum nicht einmal selbst die Straßenmalkreide, den Gummitwist oder gar die Murmeln herstellen? Anleitungen dazu hält das Buch auf jeden Fall bereit.

Wieder einmal hat Christel Dhom ein tolles Buch mit Spieleklassikern zusammengestellt. Dieses Mal widmete sie sich den "Hüpf- und Murmelspielen". Spiele, die wir spielten, unsere Eltern, unsere Großeltern. Sind diese denn überhaupt noch gefragt bei Kindern? Oh ja, das sind sie. Noch immer leuchten auf Böden von Fußwegen oder Parkwegen bunte Kästchen mit Zahlen und den Worten "Himmel", "Hölle". Auch das Werfen, Schnippen oder Rollen von Murmeln begeistert Kinder noch immer, können sie doch hierbei ihre Geschicklichkeit und ihr Können auf einfache und lustige Art mit anderen messen. Man muss sie nur dazu motivieren. Da reicht es natürlich nicht, ihnen ein Säckchen Glaskugeln in die Hand zu drücken oder ein Päckchen Straßenmalkreide. Zumindest eine oder zwei Erklärungen, wie man damit spielen kann, sollten schon dabei sein. Im Buch gibt es noch viele weitere. So kann auch wirklich jeder von der einen oder anderen Spielart überzeugt werden.
Das Buch ist dabei schön übersichtlich gestaltet. In drei großen Kapiteln werden die Themen "Hüpfspiele", "Gummitwist" und "Murmelspiele" angesprochen. Einer kurzen Einleitung folgt eine große und abwechslungsreiche Auswahl unterschiedlicher Spielvarianten. Anfänger wie auch Fortgeschrittene werden hier gleichermaßen berücksichtigt. Die Anleitungen selbst sind übersichtlich und leicht verständlich gehalten. Es werden die Vorbereitungen und Spielregeln erläutert; es werden Variationen vorgestellt und welche Techniken oder Ausstattungen (bei den Murmelspielen) benötigt werden. Zusätzlich zu den Spielmöglichkeiten gibt es auch Bastelanleitungen zum Herstellen der wenigen Utensilien, die man für diese Spiele braucht. Diese Anleitungen runden das Buch ab und machen es zu einem wertvollen Nachschlagewerk.

Christel Dhom, Erzieherin, Waldorfkindergärtnerin und Heilpädagogin, nimmt uns ein weiteres Mal mit in die Welt beliebter und noch immer gefragter Spieleklassiker. Sie erinnert uns an die eigene Kindheit, ruft uns die Spiele ins Gedächtnis zurück und stellt uns darüber hinaus Varianten vor, die wir noch nicht kannten. Das alles macht "Hüpf- und Murmelspiele" zu einem tollen Sachbuch, Nachschlagewerk und Ratgeber, den wir Eltern ebenso auch Pädagogen sehr empfehlen können. Langeweile war gestern, heute wird gespielt, gehüpft und gemurmelt.

Details

  • Autor/-in:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    05/2015
  • Umfang:
    109 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    5 Jahre
  • ISBN 13:
    9783772526541
  • Preis:
    18,9 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
    Keine Bewertung
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: