Kinder lernen malen & zeichnen, TING

Komm, wir gehen in den Zoo!

von Corina Beurenmeister
Rezension von Janett Cernohuby | 26. Januar 2009

Komm, wir gehen in den Zoo!

"Malst du mir einen Elefant?" So und ähnlich lauteten von vielen Eltern gefürchtete Sätze. Das Kind hat sich in den Kopf gesetzt, ein exotisches Tier zu malen, aber nun sieht es nicht so aus, wie es sein soll. Sicherlich wissen Mama und Papa weiter - doch diese sind mit der Aufgabe auch manchmal überfordert. Zum Glück veröffentlichte Corina Beurenmeister ihr Kinderbuch "Komm wir gehen in den Zoo!" in der Reihe "Kinder lernen malen & zeichnen", um Kindern zu zeigen, wie einfach exotische Tiere zu zeichnen sind.

Bevor es aber mit dem Malen losgeht, gibt es noch einige Grundlagen zu erklären. Dazu gehört das richtige Material, zu dem Papier, Buntstifte, Radiergummi und Spitzer gehören, wie auch ein paar allgemeine Informationen zur Verwendung rund ums Malen und Zeichen. Doch nun kann es endlich losgehen. Bevor sich die Kinder an den ersten Tieren versuchen können, sollten sie üben, Kreise und Ovale zu zeichnen. Denn aus diesen bestehen auch viele der im Buch vorgestellten Tiere. Dies verpackt die Autorin auf spielerische Weise im ersten Motiv. Darin sieht man den Luftballonverkäufer Herrn Becker, der am Eingang des Zoos seine bunten Ballons verkaufen möchte. Diese Ballons sollen nun von den Kindern nachgemalt werden. Ist dies erfolgreich getan, können sie sich auf die abenteuerliche Reise durch den Zoo begeben. Hier warten viele Tiere, die sich über ein Porträt von sich selbst freuen würden. Wie etwa das Nilpferd Nicky, die Giraffe Greta, das Zebra Zara, der Elefant Emil, der Tiger Tom, der Affe Artur, der Papagei Pedro, der Alligator Arno, der Braunbär Bruno und viele, viele andere Zoobewohner.
Doch es gibt nicht nur Tiere zu malen, man erfährt auch etwas über sie. So wurden unter jedes Tierbild ein paar Zeilen über ihr Leben im Zoo abgedruckt.

Das Bilderbuch ist sehr liebevoll und kindgerecht gestaltet. Bereits im Vorwort an die Eltern erklärt die Autorin, dass es ihr nicht darum ging, den Kindern beizubringen, wie man Tiere perfekt und aus allen Perspektiven darstellt. Sie beschränkt sich darauf, die Tiere entweder von vorne oder von der Seite darzustellen. Viel wichtiger war es ihr, einfache Möglichkeiten aufzeigen, wie man exotische Tiere mit simplen Formen und Strichen darstellen kann. Etwas, das ihr sehr gut gelungen ist.
Das Bilderbuch ist spielerisch gestaltet. Bereits das Inhaltsverzeichnis lädt zum Mitmachen ein. Hier wurden nicht etwa alle Tiere einfach nur aufgelistet und mit Seitenangabe versehen. Vielmehr präsentiert sich den Kindern ein kleines Würfelspiel, auf dessen Feldern jeweils ein Tier mit der dazugehörigen Seitenzahl abgebildet ist.
Auch für die Kinder hält die Autorin ein paar einleitende Worte bereit. In diesen macht sie ihnen Mut zum Malen. Sie erklärt ihnen, dass ihre Bilder nicht mit den im Buch vorgestellten übereinstimmen müssen. Auch ermuntert sie ihre jungen Leser, kreativ zu sein und die Tiere in andern Situationen darzustellen und auch ruhig einmal andere Farben zu benutzen.
Die Zeichenanleitungen sind sehr kindgerecht geworden. In jeweils vier Schritten erklärt die Autorin, wie man durch einfache Kreise, Ovale und Linien das gewünschte Tier erhält. Dabei gibt sie immer noch ein paar Tipps, wie etwa erwachsene und kleine Tiere der jeweiligen Art aussehen oder wie man die Tiere noch darstellen könnte.
Ein jedes Tier erhielt eine Doppelseite im Buch. Auf einer Hälfte befindet sich die Zeichenanleitung, auf der anderen ein großflächiges Farbbild. Darunter befindet sich stets ein kurzer Text, in dem das Tier und sein Alltag im Zoo näher vorgestellt wird. So entstand eine kleine Zoogeschichte, welche die Kinder zusätzlich durch das Buch führt.

Zusammengefasst ist "Komm, wir gehen in den Zoo!" aus der Reihe "Kinder lernen malen & zeichnen" ein sehr schönes Bilderbuch, das auf einfache Art erklärt, wie man exotische Tiere malt. Hier steht der Spaß im Vordergrund und nicht die Genauigkeit und der Perfektionismus. Somit ist es für Kinder eine große Hilfe und wird ihnen viele lustige Malstunden bereiten.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: