16 x zum Himmel und zurück

Antolin Quiz
von Marlies Slegers
Rezension von Janett Cernohuby | 24. März 2022

16 x zum Himmel und zurück

Der Tod eines Elternteils zieht einem den Boden unter den Füßen weg, vor allem, wenn man gerade erst elf Jahre alt ist. Wie soll man jetzt weitermachen? Wie soll das Leben ohne den Verstorbenen funktionieren? Pelles Leben ist durch einen solchen Schicksalsschlag aus den Fugen geraten. Es ist ein letzter Abschiedsgruß seines Vaters, der dem Jungen zeigt, dass das Leben weitergeht und die verrücktesten Dinge auf ihn warten.

Hallo Pelle

Mit diesen Worten beginnt ein Brief, dem noch 15 weitere folgen. Briefe von Pelles Vater, der vor einem Jahr an einer schweren Krankheit gestorben ist. Seither war das Leben für den mittlerweile Zwölfjährigen grau und trostlos. Wie sollte es auch anders sein, wo er und seine Mutter mit unendlicher Trauer zurückblieben? Um nicht zu viel über Papa nachdenken zu müssen, hat Pelle angefangen, sich die ungewöhnlichsten Fakten zu merken. Das lenkt ihn ab, vom Kummer, vom Schmerz und von den Tränen. Denn Jungs weinen nicht. Das hat sein Papa immer gesagt, das hat dessen Vater gesagt. Doch genau ein Jahr nach Papas Einäscherung kehrt er in Pelles Leben zurück, in Form von 16 Briefen. Briefe von Papa, Briefe in denen er Pelle darum bittet, bestimmte Dinge zu tun. Zunächst ist Pelle verwirrt. Er soll sein Baumhaus fertig bauen. Er soll für Mama ein schönes Kleid kaufen und mit ihr in ein Restaurant gehen. - Was sollen diese seltsamen Aufgaben? Was bezweckt sein Vater damit? Während Pelle verwirrt auf die Briefe schaut, beginnt er trotzdem, diese letzten Wünsche seines Vaters zu erfüllen. Ohne dass er es merkt, kehrt er dadurch ins Leben zurück. Er schöpft neue Lebensfreude, neue Zuversicht und erlebt unerwartete Abenteuer, zu denen Papas Briefe ihn erst geführt haben.

Emotional und bewegend

Marlies Slegers erzählt ein unglaublich emotionales und bewegendes Jugendbuch über Tod und Trauer, Abschied und Neuanfang. In seinem Mittelpunkt steht ein zwölfjähriger Junge, der uns einen Blick in sein Leben und in seine Gefühlswelt gewährt. Aus der Ich-Perspektive erzählt, lernen wir Pelle kennen, ein Jahr nach dem Tod seines Vaters. Ein Jahr, das alles verändert hat und gleichzeitig alles zum Stillstand gebracht hat. Pelle ist noch immer gefangen in der Trauer. Der Alltag läuft automatisch, trostlos und grau. Seine Mutter und er tun die üblichen Dinge, doch die Freude fehlt. Ob sein Vater davon gewusst hat? Ob er es geahnt hat, wie schwer der Abschied für seinen Sohn werden würde? Bestimmt, ganz sicher, denn genau ein Jahr nach seinem Tod lässt er Pelle den Schuhkarton mit den 16 Briefen zukommen. Es ist genau der richtige Zeitpunkt. Obwohl er noch immer in der Trauer gefangen ist, ist der Junge aber auch bereit, nach vorne zu schauen und neu zu beginnen. Dafür braucht es manchmal etwas Starthilfe und genau das sind die Briefe des Vaters. Schritt für Schritt, mit kleinen Anweisungen, mit kleinen Aufgaben, die Pelle erledigen soll, führt der verstorbene Vater seinen Sohn zurück ins Leben. Er zeigt ihm, wie schön das Leben ist. Was es zu bieten hat und welche unerwarteten Begegnungen es bereithält. Begegnungen, mit denen Pelle nie gerechnet hätte, die man nicht vorhersehen hätte können, die erst durch Papas Briefe ermöglicht wurden.
So entfaltet sich nach und nach eine Geschichte, die lebensbejahend ist. Die voll Traurigkeit aber auch Fröhlichkeit ist. Zusammen mit Pelle lernen wir was es heißt, dass das Leben weitergeht. Wir erfahren, dass es für alles eine Zeit gibt. Für das Traurig sein, aber auch für das Nachvorne schauen und Weitermachen. Die Trauer wird irgendwann vergehen, aber nicht die Erinnerungen an den lieben Menschen, den man zurücklassen musste.

Berührend, ergreifend und herzerwärmend erzählt Marlies Slegers von einem Jungen, der viel zu früh seinen Vater verloren hat. Der sich in der Trauer verliert und langsam lernt, ins Leben zurückzukehren. Bei diesem Prozess dürfen wir Pelle begleiten. Wir dürfen mit ihm weinen und lachen, wir dürfen mit ihm neuen Mut fassen und das Leben in vollen Zügen genießen. Ein großartiges Buch, voller lebensbejahender Kraft und Zuversicht.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    Briefjes voor Pelle
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2022
  • Umfang:
    240 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    10 Jahre
  • ISBN 13:
    9783751300308
  • Preis:
    15,00 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl:

Könnte Ihnen auch gefallen: