Bakabu und das Osterlied-Ei

von Ferdinand Auhser, Daniela Huber, Jeremias Lindner, Agnes Mayer, Manuela Wildauer (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 22. März 2022

Bakabu und das Osterlied-Ei

Auf der Erde gibt es viele schöne Feste, die wir im Jahreskreis begehen. Nachdem der kleine Ohrwurm Bakabu im vergangenen Winter das Weihnachtsfest kennengelernt hat, wartet nun ein weiterer Feiertag darauf, von ihm entdeckt zu werden: das Osterfest.

Auf Eiersuche im Singeland

Als Ohrwurm Bakabu an diesem Morgen vor die Tür tritt, ahnt er noch nicht, welches bunte Abenteuer heute auf ihn wartet. Unter der Glockenblume sieht er ein rotes Ei liegen. Wer hat das wohl hiergebracht? Bakabu macht sich auf den Weg zu seinen Freunden Charlie Gru und Mimi Lou, um sie um Rat zu fragen. Währenddessen kommt ein Gast im Singeland an. Er stellt sich als Osterhase vor und erklärt den erstaunten Freunden, was es mit dem Osterfest auf der Erde auf sich hat. Doch der Besuch des Osterhasen hat einen anderen Grund. Eines seiner Eier ist verloren gegangen, das er nun im Singeland zu finden hofft. Denn bei diesem handelt es sich um ein ganz besonderes Ei. In ihm wohnt das neue Osterlied. Der Osterhase bittet Bakabu und seine Freunde, ihm bei der Suche zu helfen.. Natürlich sind sie sofort dabei.

Bakabu und das Osterlied-Ei

Turbulente Ostergeschichte

Ferdinand Auhser lässt nach dem Weihnachtsfest nun auch das Osterfest im Singeland einziehen. Das tut er wieder auf sehr unterhaltsame und lustige Weise. Dabei löst er dabei das Osterfest von seiner kirchlichen Bedeutung, so dass es für alle Familien und eine breite Leserschaft funktioniert. Damit macht er auch deutlich, dass Ostern für uns alle da ist, egal woher wir kommen. Doch das ist ein Nebeneffekt, in erster Linie erzählt uns der Autor eine witzige und turbulente Geschichte über die musikalischen Freunde. Sie lernen, was das Osterfest ist und vor allem, womit es Kinder verbringen, nämlich mit dem Suchen von bunten Osternestern. Versteckt werden diese vom Osterhasen und so hat er natürlich auch eine wichtige Rolle in dieser Geschichte. Um den Bezug zur Musik herzustellen, ist der Osterhase auf der Suche nach einem Ei, in dem das neue Osterlied wohnt. Mit diesen Elementen haben wir also alles, was eine gelungene Ostergeschichte braucht: Hase, Eier, Suche. Wobei letztere hier zu einer lustigen Verfolgungsjagd wird. Am Ende warten auf die Bewohner des Singelands eine besondere Überraschung und für die kleinen Bücherfreunde natürlich das so oft erwähnte Osterlied. Dieses kann man mittels beigefügtem QR-Code einfach im Internet abrufen. Es ist ein lustiges, peppiges Lied, das von der Arbeit des Osterhasen, von der Freude am Suchen und natürlich den Naschereien in den Osternestern erzählt.
Getragen wird die Geschichte von bunten Illustrationen. Die großflächigen, manchmal plakativen Bilder erstrahlen in frischen Frühlingsfarben, was das Thema zusätzlich unterstreicht. Gleichzeitig wecken sie - natürlich zusammen mit der Geschichte - beim jungen Lesepublikum die Vorfreude auf das Osterfest und die Neugier, was wohl in diesem Jahr in den Osternestern liegen wird.

Bakabu und das Osterlied-Ei

„Bakabu und das Olsterlied-Ei“ ist ein lustiges Frühlingsabenteuer aus dem Singeland. Fröhlich und auch ein bisschen turbulent unterhält es seine junge Leserschaft und stimmt nicht zuletzt mit einem flotten Lied auf das bevorstehende Osterfest ein.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: