Die Wunder der Welt


Komm mit auf Entdeckungsreise zu den großartigsten Bauwerken und erstaunlichsten Naturwundern der Welt
von Ben Handicott, Lucy Letherland (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 18. Februar 2019

Die Wunder der Welt

Unsere Welt steckt voller Wunder, kleinen wie großen. Ben Handicott und Lucy Letherland laden Kinder dazu ein, diese Wunder zu entdecken. Doch sie betrachten einmal nicht die kleinen Wunder, die uns tagtäglich begegnen, sondern richten ihren Blick auf die großen, spektakulärsten Naturphänomene und aufregendsten Bauwerke.

Eine Reise zu den Wundern unserer Welt

Unsere Welt ist groß und in sieben Kontinente eingeteilt: Nordamerika, Südamerika, Australien und Ozeanien, Europa, Asien, Afrika und Antarktis. Egal auf welchen Kontinent wir unseren Blick richten, egal wohin wir reisen, überall gibt Naturwunder und außergewöhnliche Bauwerke zu bestaunen: die Nordlichter, den Uluru, Stonehenge, die Chinesische Mauer, das Taj Mahal, den Mount Everest, die Sagrada Família.
Das vorliegende Buch lädt uns ein, zu all den genannten und einigen mehr zu reisen. Denn es nimmt uns mit auf eine spannende Weltreise zu 30 faszinierenden Orten. In wimmelbuchähnlichen Bildern werden dem Betrachter nicht nur die Bauwerke oder Naturwunder selbst gezeigt, man erfährt nebenbei auch allerhand Wissenswertes darüber.

Dei Wunder der Welt

Staunend die Welt erkunden

Um den Betrachter den Eindruck der gewählten Wunder wirklich spüren zu lassen, um ihn mit einem „wow“ in die Bilder eintauchen zu lassen, wurde das Buch im Überformat gedruckt. Und wenn wir von Überformat reden, dann meinen wir eine Größe von 27 x 37 cm! Lucy Letherland hatte hier also viel Raum, um Bauwerke realistisch zu zeichnen und Naturphänomene atmosphärisch in Szene zu setzen. Hier und da zoomt sie ins Bild hinein, holt einzelne Elemente hervor und stellt sie vergrößert dar. So können wir Mosaiksteine der Hagia Sophia ganz genau betrachten oder sehen besondere Statuen aus Chichén Itzá oder Petra. Ja, die Bilder fangen den Blick des Betrachters ein und wecken die Neugierde auf das dort Gezeigte. Eine kleine Karte zeigt zudem, wo auf unserer Welt der jeweilige Ort zu finden ist.

Dei Wunder der Welt

Ben Handicott trug zu jedem gezeigten Ort spannende Fakten zusammen. Altersgerecht und kompakt zusammengetragen stellt er das Besondere vor, schreibt über die Geschichte des Ortes im Laufe der Jahrhunderte oder Jahrtausende und was wir heute entdecken können. Dabei gibt es nicht nur den Haupttext, auch innerhalb der großen Bilder sind Beschreibungen mit Zusatzinfos eingefügt worden.

Dei Wunder der Welt

„Die Wunder der Welt“ lädt kleine und große Weltentdecker zu einer spannenden Reise ein. Auf dieser bekommen sie außergewöhnliche Naturphänomene und faszinierende Bauwerke präsentiert. Die Reise geht rund um die Welt, quer durch alle Länder und auch quer durch die Zeit. Denn nicht nur Jahrtausende alte Bauwerke verbergen Aufregendes, sondern auch moderne Gebäude. Dank des Überformats kann man in die Illustrationen eintauchen und sich ganz an den jeweiligen Ort versetzen.

Die Wunder der Welt

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: