Leander Linnens Wunderladen


24 + 1 weihnachtliche Vorlesegeschichten
von Lena Hach, Friederike Ablang (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 11. November 2022

Leander Linnens Wunderladen

Weihnachten ist die Zeit der Heimlichkeiten, der kleinen und großen Wunder und der unerwarteten Begebenheiten. Es ist eine Zeit voller Magie, in der auch Erwachsene wieder bereit sind, an sie zu glauben und sie anzunehmen. Lena Hach verpackt dieses Gefühl von Weihnachten in 24 + 1 kleine Weihnachtsgeschichten, die uns als Adventskalenderbuch durch die schönste Zeit des Jahres führen.

Geschichten voller Magie

Wir kennen alle diese kleinen, schmalen Gassen, in denen jahrzehntealte kleine Krimskramsläden zu finden sind. Einer dieser liebevoll geführten Läden gehört Leander Linnen. Er ist ein stattlicher Mann, mit struppigen weißen Haaren und langem Bart. Seine Augen schauen wach durch die Gegend, beobachten jeden der sein Geschäft betritt, aufmerksam. Die Leute, die her vorbeikommen - jung wie alt, klein wie groß - sind stets auf der Suche nach etwas Speziellem. Etwas, von dem sie manchmal noch gar keine Vorstellung haben, was es sein soll. Jetzt in der Weihnachtszeit hat Leander Linnen besonders viel zu tun. Viele Menschen sind auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk. Etwas Besonderes soll es sein, wie bei der eiligen Frau, die dringend ein Spielzeug für ihren Neffen sucht und mit einem besonderen Würfel das Geschäft verlässt. Oder der Kunde im Rollstuhl, der für seinen Verlobten das oft gewünschte ‚Nichts‘ sucht. Der Junge, der nach einem Geschenk für seine Eltern sucht und mit einer Keksdose und dem alten Plätzchenrezept seines Opas wieder geht. Manchmal schauen aber auch Kund*innen bei Leander Linnen vorbei, die noch gar nicht wissen, dass sie etwas suchen. Wie beispielsweise das kleine Mädchen, das eigentlich nur etwas fragen wollte, aber dann den Laden mit einem Spiegel und der Zuversicht verlässt, endlich ihren Lieblingssport nachgehen zu können. Oder der fleißigen Paketbotin, die ein Paket für die Nachbarn abgibt und in einer kurzen Pause die längst überfällige Erholung findet. Egal wer Leander Linnens Laden betritt, sie alle gehen verändert und ausgestattet mit dem Zauber der Weihnacht wieder hinaus.

Leander Linnens Wunderladen

Fantasievoll, magisch, weihnachtlich

Lena Hach erzählt in diesem Adventskalenderbuch 25 Geschichten voller Magie und Weihnachtszauber. Es sind fantasievolle Erzählungen, die uns durch den Dezember begleiten und uns auf besondere Weise innehalten lassen. Denn Lena Hachs Erzählungen handeln nicht etwa von großen Geschenken, sondern von Ehrlichkeit, der Freude am Schenken, von gemeinsamer Zeit und vor allem von der Liebe anderen gegenüber. Leander Linnen ist ein besonderer Mann. Anders, geheimnisvoll, ungewöhnlich. In dem von Regalen und Schränken vollgestellten Laden findet man alles, was man sich an altem Plunder und scheinbar überflüssigem Krimskrams vorstellen kann. Manche Dinge funktionieren nicht einmal mehr. Und dennoch ist es gerade dieser Krimskrams, der die Leute in Leanders Laden zieht. Sie alle sind auf der Suche nach etwas Außergewöhnlichem und alle werden bei hier fündig. Dabei ist es niemals Leander selbst, der ihnen Dinge präsentiert. Vielmehr sind es die Dinge, die ihre neuen Besitzer finden. Dabei geht es oft sehr magisch zu, wie das nun mal so in der Adventszeit ist. Doch nicht alle Sachen in Leander Linnens Laden stehen zum Verkauf. Vieles ist unverkäuflich und wird vom Besitzer verschenkt. Nur in seltenen Fällen nimmt er als Bezahlung mal einen Schokotaler oder zwei Plätzchen entgegen.
Je weiter der Dezember dahinschreitet, je mehr Kunden*innen zufrieden den Krimskramsladen verlassen, desto mehr spürt die Leserschaft die Magie dieses Buches auf sich übergehen. Es ist fast so, als wäre das Buch vom Ladenbesitzer selbst geschrieben und auch von ihm mit der besonderen Weihnachtsmagie ausgestattet. Woher mag der diese Magie wohl nehmen?
Der Duft von Plätzchen, das Leuchten von Lichterketten und das Funkeln von Kinderaugen hat Friederike Ablang hervorragend in ihren Illustrationen eingefangen. Sie begleiten den Text und helfen ihm dabei, seinen Zauber zu entfalten, während Tag für Tag ein*e neue* Kund*in das Geschäft verlässt.

Leander Linnens Wunderladen

In diesem Jahr können wir getrost auf einen Adventskalender mit Schokolade oder anderen Naschereien verzichten, denn Lena Hach liefert uns Köstlichkeiten mit ihrem Adventskalenderbuch. Darin erzählt sie modern und nostalgisch zugleich vom Zauber der Weihnacht, von der Magie des Schenkens und vom Finden von Dankbarkeit und Zufriedenheit. Verpackt in 24 + 1 Geschichten und zusammengebunden unter dem Titel „Leander Linnens Wunderladen“ wird dieses Vorlesebuch ganz viele junge Leser*innen verzaubern.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: